Links überspringen

Durstlöschen mal anders

Oder: wie gieße ich einen Straßenbaum?

Wir öffnen den Wasserhahn oder gehen zum Getränkemarkt, wenn wir Durst haben. Doch unsere täglichen Begleiter, die direkt vor unseren Augen dürsten, lassen wir links liegen bzw. … gottseidank noch stehen. BÄUME! Schattenspender, Seelentröster, Luftreiniger und  – so nennt es der WWF – die „natürlichen Klimaanlagen unserer Städte“. Durch die bereits im Frühling ausgeprägte Trockenheit brauchen unsere Straßenbäume genau (ab) jetzt unsere Hilfe! Jede Gießkanne hilft!

Interaktive Karte
Um zu sehen, welche Bäume in eurem Kiez die flüssige Hilfe am dringensten brauchen, könnt ihr auf dieser interaktiven Karte nachsehen. Hier sind alle Bäume Berlins eingezeichnet, mit Baumart, Alter und Bedarf.
Und ihr könnt eintragen, wenn ihr sie gegossen habt und euch so mit eurer Nachbarschaft koordinieren.
Am besten gleich ein Profil anlegen unter: giessdenkiez.de

Kids und Alte zuerst!
Zuerst die jungen Bäume – erkennbar an dreibeinigen, hölzernen Schutzkonstruktionen. Ihre Wurzeln reichen noch nicht tief genug, um Feuchtigkeit aus tieferen Schichten zu ziehen. Wenn kein junger Baum vor der Tür steht, dann natürlich die Großen! Parkbäume werden im Vergleich zu Straßenbäumen (ca. 60 Jahre) bis zu 200 Jahre alt. Diese Senioren leiden besonders!

Alles im Eimer
Je nach Größe benötigt ein Straßenbaum 9 -14 Liter Wasser pro Tag. Ein Eimer täglich ist super, ein Eimer pro Woche auf jeden Fall hilfreich und kein Tropfen auf den heißen Stein!

Morgenstund…
Morgens ist optimal! Gießwasser verdunstet noch nicht, und der Baum muss mit seinem Durst nicht bis zum Abend warten. Außerdem ist abends die Erde warm und nimmt schwerer Wasser auf.

Besser einmal viel
Es ist sinnvoller, einmal pro Woche richtig viel zu gießen, als einmal pro Tag eine Kanne. Dann braucht man auch kein Werkzeug, sondern weicht mit dem ersten Schuss den Boden auf…

Ab in den Gulli?
Nein, bitte lasst das Wasser nicht wegrennen! Ihr könnt dem Wurzelbereich, wenn er undurchlässig ist, mit Gartenwerkzeug etwas nachhelfen. Eine Trinkmulde oder Mini-Bohrung mit dem Korkenzieher haut den Baum nicht um. Nach den ersten Gießanläufen gibt die Klügere sowieso nach: die Erde 🙂

Liebe Hunde und Radler
Jeder fünfte Straßenbaum, der in Berlin gefällt werden muss, ist durch Hunde-Urin geschädigt. Die Radfahrer …  wenn sie ihre Räder an Bäumen anschließen, verletzen sie oft ungewollt die Rinde. Und dann kommen die Pilze! Dass vor allem aber der Autoverkehr mit seinen Abgasen und Bodenversiegelungen großes Baumleid verursacht, ist altbekannt …

Bowle für die Dohle
Vögel und Insekten haben auch Durst. Stellt Wasserschalen oder Topfuntersetzer auf dem Balkon auf oder ins Straßenbeet! Täglich frisch … sonst profitieren die Stechmücken 🙁

Trinkgeld
Ein 10-Liter-Eimer Wasser kostet in Deutschland ca. 2 Cent.

Info-Quelle: WWF Deutschland