Links überspringen

Mobilitätswende statt BER

Am 31. Oktober 2020 wurde der BER also eröffnet – Neun Jahre verspätet. Doch das können wir so nicht stehen lassen. Nicht 2020. Bei 1,2 Grad Erhitzung.

Flugverkehr ist nun mal die klimaschädlichste Art, sich fortzubewegen. Und wir müssen uns in den nächsten 10-15 Jahren weitgehend komplett klimaneutral fortbewegen. Da ist die Eröffnung eines neuen Flughafens schon etwas mehr als aus der Zeit gefallen.

In Berlin hat der Luftverkehr bereits vor acht Jahren 2,5 Mio t CO2-Equivalente verursacht. Das ist so viel wie knapp die Hälfte der gesamten Verkehrsemissionen innerhalb Berlins. Und seitdem hat der Flugverkehr noch stark zugenommen.
Gut, ein kleiner Virus hat das dieses Jahr umgekehrt, aber klar ist, das wird sich nach der Pandemie ganz schnell wieder ändern. Der BER ist für 48 Mio Passagier pro Jahr gebaut. Und soll bis zu den 2030er Jahren auf 58 Mio Passagiere ausgebaut werden.

So ein großes Infrastrukturprojekt schafft auch sogenannte Lock-In-Effekte. Ähnlich wie die A49 im Dannenröder Forst. Infrastruktur ist für Jahrzehnte gedacht, gebaut und finanziert. Dieser Flughafen wird gut 30-50 Jahre genutzt werden. In 10 Jahren wollen wir als Klimaneustart Berlin aber weitgehend klimaneutral machen.

Ab 2020 müssen wir unsere Emissionen drastisch senken. Das sagen alle Klimamodelle. Es geht nicht weiter so.

Dazu macht dieser Flughafen Verluste. Er hat uns die letzten 8 Jahre schon viel Geld gekostet, aber es sieht auch nicht so aus, als ob er jemals wirtschaftlich betrieben werden. Dieser Flughafen kostet uns Berlinerinnen und Berlin ein Haufen Geld. Und das jedes Jahr.

Wir brauchen das Geld aber für die Transformation der Stadt: Häuser energetisch sanieren, Solarstrom ausbauen, BVG-Netz und Taktung ausbauen, Nachtzüge einführen

Stellt euch vor, mensch könnte mit dem Nachtzug nach Paris und weiter nach Barcelona. Dabei spart man sich sogar einen Urlaubstag und kommt mitten im Stadtzentrum an…

Es gibt also genug Gründe, den BER baldmöglichst umzunutzen. Wir haben viele Bedarfe in dieser Stadt… zum Beispiel als Techno-Club

Wir wollen Berlin klimaneutral machen und dabei die Berliner Bevölkerung mitnehmen. Dafür wollen einen Klima-Bürgerrat, repräsentativ zusammengesetzt aus allen Berliner*innen. Aktuell sammeln wir im Rahmen einer Volksinitiative 20.000 Unterschriften. Wir sind im Endspurt und brauchen aber noch einige tausend Unterschriften. Und ab Montag wird das Sammeln durch den zweiten wohl einfach nötigen Lockdown nochmals erschwert.
Daher unterschreibt, sammelt selber bei den Kontakten, die ihr die nächsten zwei Wochen noch habt und schickt uns die Listen bis Mitte November zurück.

Gemeinsam werden wir Berlin klimaneutral machen. Zeigen wir der Welt, dass wir heute keine Flughäfen mehr wollen, sondern eine Transformation. Im Verkehrsbereich, in der Wirtschaft und der gesamten Gesellschaft.